Liebe Eltern,


Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Da unser Schul-Kooperationspartner leider kurzfristig abgesprungen ist, bemühen wir uns einen neuen zu finden.

Die ungeklärte Schulangelegenheit fordert uns heraus und wir arbeiten mit Hochdruck an einer besseren Lösung.

Derzeit laufen Gespräche, um eine neue Lösung für unsere Schule zu finden.

Wichtig: bevor sie handeln schauen sie sich bitte Auf unserer Webseite – bsd-schule.com – den Beitrag vom Familienrichter a.D. Hans- Christian Prestien. Dort wird genau erklärt, welche Schritte Sie gehen sollten. Informieren Sie sich bitte auf der Seite https://abc-kindesvertretung.de/ über Ihre Möglichkeiten Ihre Kinder zu schützen, falls es Probleme mit Ihrer Schule gibt. Dort gibt es auch Musterschreiben, die Sie auf Ihre Situation umschreiben und verwenden sollten.

Falls sie Fragen haben, schicken sie diese an folgende E-Mail: kontakt@bsd-schule.de

Wir informieren Sie, sobald uns ein neuer Kooperationspartner zur Verfügung steht.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr BSD - Schulteam

Besucherzaehler

 

Zusätzliche und vorläufige Hilfe für Kinder und Eltern:

 

GENAU ZUHÖREN BEVOR GEHANDELT WIRD !!!!!!

 

Oberlandesgericht Karlsruhe stützt „Sensationsurteil“ aus Weimar

Oberlandesgericht Karlsruhe stützt „Sensationsurteil“ aus Weimar Von 4. Mai 2021 Aktualisiert: 4. Mai 2021 14:35 Facebook Twittern Telegram Email 8 Kommentare Keine Masken, kein Abstand, keine Tests. So hatte ein Weimarer Richter für zwei Schulkinder entschieden. In einem ähnlich gelagerten Fall wies ein Familienrichter aus Pforzheim das Begehren einer Mutter zurück und verwies an die Zuständigkeit des Verwaltungsgerichts – zu Unrecht, wie das Oberlandesgericht Karlsruhe entschied.

Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe stellt sich hinter den Weimarer Richter, der mit seiner als „Sensationsurteil“ in den Medien bezeichneten Entscheidung für Schlagzeilen sorgte. In seiner Entscheidung teilte das OLG Karlsruhe mit, dass das Familiengericht bei Verfahren betreffend das Kindeswohl gemäß Paragraf 1666 BGB verpflichtet ist, nach pflichtgemäßem Ermessen Vorermittlungen einzuleiten. Das berichtete die Stiftung Corona-Ausschuss.

Im betroffenen Fall hatte sich eine Mutter mit ihrem Schreiben an das Familiengericht Pforzheim gewandt. Sie vertrat die Ansicht, dass das körperliche, seelische und geistige Wohl ihrer Kinder durch schulinterne Anordnungen des Pandemieschutzes gefährdet sei.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/oberlandesgerichts-karlsruhe-stuetzt-sensationsurteil-aus-weimar-a3506138.html